Alle Neuigkeiten der Branche Blog
November 2020 | Unterne

Die spanischen Exporte von Automobilkomponenten verzeichnen einen leichten Anstieg im Vergleich zum ersten Quartal 2020

Trotz der weltweiten Unsicherheit verzeichnen die Exporte der spanischen Automobilzulieferer einen Anstieg der Umsätze gegenüber dem ersten Quartal des Jahres 2020. Laut den Daten von SERNAUTO, dem Spanischen Verband der Automobilhersteller und Initiator unserer Initiative Autoparts from Spain, beliefen sich die Exporte spanischer Automobilteile und Komponenten zwischen Mai und August 2020 auf 5.024 Millionen Euro. Dies bedeutet einen Rückgang um 23,2% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dennoch ist bereits eine leichte Erholung gegenüber den Zahlen des ersten Quartals des Jahres zu verzeichnen, in dem ein Rückgang von 26,2% verzeichnet wurde.

Dieser Rückgang steht im Einklang mit der Schrumpfung der wirtschaftlichen Aktivität, was sowohl die Fahrzeugproduktion als auch die Nachfrage nach Ersatzteilen auf dem globalen Markt betrifft, mit besonderen Auswirkungen auf die für den Automobilsektor prioritären Märkte.

Wie haben sich die spanischen Verkäufe von Automobilkomponenten in der Europäischen Union entwickelt?

In Bezug auf den Vergleich mit dem ersten Quartal dieses Jahres stiegen die Verkäufe mit der Hälfte unserer Handelspartner: Portugal (+6,4%), Italien (+4,8%), Polen (+1,1%), Tschechische Republik (+6,4%), Slowakei (+3,9%), Slowenien (+18,6%) und den baltischen Ländern.

Sogar in Ländern wie Griechenland (+13,9%), Bulgarien (+4,8%), Malta (+26,4%) und Estland (+15,2%) stiegen die Verkäufe; dennoch gab es auch bedeutende Rückgänge bei den vier wichtigsten Handelspartnern innerhalb dieses regionalen Blocks:

  • Die Verkäufe nach Deutschland, unserem wichtigsten Markt, gingen um 20,4% gegenüber dem Vorjahr zurück, mit einem Umsatz von 890 Millionen Euro. Dieser Rückgang ist um 5 Prozentpunkte höher als im gleichen Quartal 2019.
  • Frankreich, unser zweitwichtigster Handelspartner, verzeichnete einen Rückgang um 19%, mit einem Gesamtumsatz von 815 Millionen Euro.
  • In Portugal gab es einen jährlichen Rückgang von 17,7%, was einem Umsatz von 476 Millionen Euro entspricht.
  • In Italien gab es einen Rückgang von -17%, wobei insgesamt 270 Millionen Euro Umsatz erzielt wurden.

Wie haben sich die spanischen Verkäufe von Automobilkomponenten außerhalb der Europäischen Union entwickelt?

Während des zweiten Quartals des Jahres verzeichneten die Exporte außerhalb der Europäischen Union zwei starke Veränderungen. Einerseits zeichnen sich Märkte wie China durch ihren positiven Beitrag zur Variation der Exporte aus, mit einem Anstieg von 3,6% gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Südkorea verzeichnete einen Anstieg von 30% und Australien von 25%, was eine allmähliche Erholung der Volkswirtschaften in Südostasien und Ozeanien widerspiegelt.

Andererseits gibt es den Rückgang der Exporte nach Großbritannien, das bereits als "Drittländer" betrachtet wird, mit einem Betrag von 302 Millionen Euro, was einem starken Rückgang von 36,1% entspricht, der höchsten Rate innerhalb der Region Europa.

In Bezug auf den Rest sind dies die wichtigsten Zahlen:

  • Die Vereinigten Staaten, einer der Märkte, die im ersten Quartal 2020 am meisten zu den Exporten beitrugen, spüren die Auswirkungen der aktuellen Krise auf diese Wirtschaft mit einem jährlichen Rückgang von 28,1%, was einem Umsatz von 233 Millionen Euro entspricht.
  • Marokko verzeichnet einen ähnlichen Rückgang wie die USA, nämlich 26,2%, was die Exporte des Sektors auf 211 Millionen Euro bringt.
  • Die stärksten Rückgänge bei den außereuropäischen Verkäufen wurden in Märkten wie Mexiko, Brasilien und Südafrika verzeichnet, die um 46,6%, 45,5% bzw. 45,3% gegenüber dem Vorjahr zurückgingen.
  • Bei den Exporten in die Türkei gab es einen Rückgang um 23%.
  • Die Exporte in den russischen Markt (-19,9%) reduzierten ihren Rückgang im Vergleich zu 2019 um acht Prozentpunkte und beliefen sich auf 41 Millionen Euro.

Eines der wichtigsten Kennzeichen des spanischen Automobilzuliefersektors, nämlich sein Exportcharakter, wurde stark von den schwerwiegenden Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf den weltweiten und regionalen Handel beeinträchtigt. Dennoch befindet sich der Sektor in einem intensiven Transformationsprozess auf dem Weg zu einer kohlenstoffärmeren Wirtschaft, um die Herausforderungen der Digitalisierung, Konnektivität, Automatisierung und all dies unter der Prämisse der Nachhaltigkeit zu bewältigen.

Verwandte Nachrichten

April 2024 |

Kompletter Leitfaden zu Auto-Kühlsystemen

Was bewirkt, dass ein Motor unter extremen Temperaturbedingungen optimal funktioniert? In der "Welt" des Automobilbaus erfüllt jedes Bauteil eine entscheidende Rolle, um den optimalen Betrieb des Fahrzeugs zu gewährleisten.

Mehr lesen
März 2024 |

Alles, was Sie über Kupplungen wissen müssen: Funktionsweise und Wartung

Kupplungen sind wesentliche Komponenten für eine sanfte und effiziente Fahrt. Erfahren Sie, wie sie funktionieren und wie Sie sie in optimalen Zustand halten können bei Autoparts From Spain.

Mehr lesen
März 2024 | Unterne

Hersteller von elektronische Komponenten für die Automobilindustrie

Erfahren Sie, wie Hersteller von elektronischen Komponenten eine neue Ära in der Automobilindustrie vorantreiben. Von der Elektrifizierung bis zum autonomen Fahren prägen diese Innovatoren die Zukunft der Mobilität. Tauchen Sie ein in die Welt der Automobil-Elektronik und ihre entscheidende Rolle in effizienten und sicheren Fahrzeugen.

Mehr lesen
X

Verpassen Sie nicht
unsere Neuigkeiten

Captcha